TV Birenbach 1890 e.V.

Abteilung Radsport

(placeholder)

Biketour zum Würtemberg

Heute (2. März 2012) trafen sich sage und schreibe 17 Radsportler, davon 3 Amazonen, sowie unsere alten Haudegen Kurt und Eugen, beide gut in den Siebzigern, um die Biketour in den "Frühling" unter die Stollenreifen zu nehmen. Die waren auch nötig, wollte man(n) Frau die Schnee und Eisbedeckten Waldwege hoch zum Schurwald meistern. Oben gings dann immer abseits der Straßen auf  Wald und Wanderwegen vorbei am Jägerhaus oberhalb Esslingens. Danach war wieder Steuerkunst gefragt, war doch der Weg bis zur Mittagsrast in der Waldschenke "Siebenlinden" wieder in Winterlicher Pracht. Da wurden wir bestens verpflegt und mit neuer Kraft ging weiter zum Tagesziel Württemberg. Dort oben hatte der König von Württemberg für seine Olga (die eigentlich Katharina hieß) sie kam aus Russland eine Grabkapelle bauen lassen. Die Aussicht von da oben ist einfach nur gigantisch und bei herrlichsten Sonnenschein der uns seit der Mittagsrast begleitete, konnten wir sie genießen.

Runter gings dann Pfeilschnell durch die Serpentinen der Weinberge in den hübschen Weinort Uhlbach. Bei Obertürkheim trafen wir auf den Neckar-Radweg der uns an Esslingen vorbei bis Plochingen führte. Vorbei wars mit der Winterlichen Pracht von den Schurwaldhöhen, denn der Radweg zeigte sich triest und schneefrei. Bei bester Laune gings zügig der Heimat entgegen und nach 90 km und knapp 6 Std. reiner Fahrzeit kamen wir alle wieder wohlbehalten zuhause an, für unsere Wäschenbeurener wars noch etwas länger, selber Schuld wenn sie so abseits wohnen.

Es war Einigkeit darüber, daß es eine tolle Auftakt-tour war und das Wetter nicht besser hätte sein können.  


Tourenguide

Claus Dreher

„Downhiller“ Timo Walter 2 x auf dem Siegerpodest:

Beim IXS-Deutschland Cup im „Downhill“ gelang Timo am 29. September beim Rennen in Thale/ Sachsen-Anhalt, der Sprung aufs Treppchen.In der Klasse „Männer- Hobby“ wurde er mit einer Zeit von 3 Minuten 4 Sekunden 3. Sieger von insgesamt 109 Startern, die sich tags zuvor in einem spannenden Vorlauf qualifizieren mussten.


Ebenfalls auf Rang 3 kam Timo bereits beim Downhill- Rennen in Bad Wildbad, welches am 21. Juli stattfand. Da auch dieser Lauf zum IXS- Deutschland- Cup zählt, befindet er sich nun auf dem 11. Gesamtrang dieser Rennserie.

C. Walter

927 Starter bei der 21. Auflage der „Birenbacher Bergelestour“:

Einen Teilnehmerrekord können die Organisatoren der „Birenbacher Bergelestour 2012“ verkünden: 927 zahlende Radsportler bewältigten die Strecken von 92 bzw. 138 km bei allerbestem Radsportwetter. Regnete es in der Nacht noch wie aus Eimer, blieb der Himmel am Morgen zwar wolkenverhangen, aber nahezu trocken.

Im Zielbereich brauchten dann die Zapfhähne erst gar nicht mehr geschlossen werden. Auch die Grill- Kaffe- und Kuchenteams hatten alle Hände voll zu tun. Die Kontrollstellen-Teams um Gerti Dreher und Susi Fitz kamen mit dem Schmieren von Broten und dem Ausschank von Getränken kaum nach, um die Radsportler unterwegs zu verpflegen.

Abermals gilt der Dank der Radsportabteilung den vielen Helfern vom Gesamtverein TvB, ohne deren Unterstützung so eine Veranstaltung nicht zu bewältigen wäre!!  

Besonders bedanken möchte ich mich bei den Sponsoren der „Bergelestour 2012“:

Bei den Firmen „Höchst-Küchen und Möbel“, Birenbach, „Andreas Bader, Ihr Gipser- und Stukkateurbetrieb“, Wäschenbeuren sowie bei der Gemeinde Birenbach für das Bereitstellen von Fahrzeugen zur Streckenbeschilderung; bei den Firmen „Zweirad-Köder“, Süßen, „bikes n boards“, Schorndorf , „Rad- Doctor“, Rechberhausen sowie bei „bike & running sports“, Lorch, für das Spenden von wertvollen Sachpreisen für die Tombola.


Claus Walter

Abteilungsleiter Radsport

„Timo Walter (rechts) bei der Siegerehrung in Bad Wildbad“

Am Limestor, bei der gemeinsamen Testfahrt der „21. Bergelestour 2012“.

3. Gruppenplatz beim Saisonauftakt „Plüderhäuser Hügeltour“

Mit über 20 Startern für die Abteilung Radsport erreichten wir bei der 23. Auflage der Plüderhäuser Radrundfahrt, die am Sonntag, 29. April stattfand, den 3. Gesamtrang. Bei bestem Radlerwetter wurden Strecken bis 171 km zurückgelegt.

Am Samstag, 28.04.2012, fanden beim MTB-Festival in Heubach mehrere Rennen für Hobbyfahrer statt.


CC-Rennen:

Hierbei stand unser Rolf Ayerle als Drittplatzierter von 39 Startern der Ü40, in der Zeit von 30:22,2 Minuten beim Cross-Country-Rennen, welches bei sommerlichen Temperaturen über 12 Runden am Rosenstein stattfand, auf dem Treppchen.

Rolf auf dem Weg zum 3. Platz beim CC-Rennen in Heubach

Downhill:

Beim Downhill - Rennen fanden bereits am Vormittag die Qualifikationsläufe statt, an denen 100 Teilnehmer der „Bergab - Fraktion“ einen der 30 zu vergebenden Startplätze zum Finallauf um 17.00 Uhr erreichen wollten.


Nachdem Robin Walter die sechstbeste Zeit gefahren war und Timo Walter trotz eines kapitalen Sturzes noch die fünftbeste Zeit in der Qualifikation fuhr, gaben sie im Finallauf nochmals richtig Vollgas, was folgendermaßen belohnt wurde:


Timo erreichte in der Siegzeit von 2:53,6 Minuten zeitgleich mit einem weiteren Fahrer den 1.Platz


Robin erkämpfte sich mit der Zeit von 3:00,4 Minuten den 4. Gesamtplatz.

Tolle Platzierungen beim MTB-Festival „bike the rock“ in Heubach

Timo und Robin mit verdienter Belohnung im Ziel

MTB-Tour in´s Siebenmühlental

Am 25.02.2012 trafen sich am Vereinsheim 11 wetterfeste Biker darunter 2 Frauen bei Nieselregen aber angenehmen Temperaturen um die erste Tour dieses Jahr die traditionell ins Siebenmühlental führt unter die Stollenreifen zu nehmen.

Zu fahren galt es gute 100 km, die Strecke führte entlang der Fils bis zur Neckarmündung in Plochingen, dann dem Verlauf des Neckars entlang über Unterensingen, Aichtal, Grötzingen zur Burkhardtsmühle. Dort war die erste Hälfte der Tour geschafft und eine wohlverdiente Rast im Kiosk an der ehemaligen Bahnstrecke von Waldenbuch nach Musberg.

Nach einer warmen Mahlzeit gings dann gut gestärkt auf der Trasse weiter, vorbei an alten Mühlen, von denen die Mäulesmühle mit ihrer Komedescheuer (Hannes und der Bürgermeister) die bekannteste ist. Oben Auf der Filderebene angelangt, ging es über Wirtschaftswege an der Rollbahn des Flughafens entlang über Denkendorf ins Körschbachtal. Dann wieder in Plochingen angelangt schloss sich der Kreis und immer den Hohenstaufen vor Augen radelten wir der Heimat zu.

Alle waren sich einig, es war trotz des anfänglichen Regens eine tolle Tour.


Touren Guide, C. Dreher  

Berichte 2012