TV Birenbach 1890 e.V.

Abteilung Radsport

(placeholder)

Heike und Ralf in Topform, 2 Spitzenplätze beim Mtb-Rennen in Waldkatzenbach/Odenwald:

Am 16. September stiegen Heike und Ralf Fischer nach der Sommerpause in den MTB-Rennsattel und starteten neben 150 weiteren Rennfahrern für das Team G-Race/TV Birenbach beim 1. MTB-Marathon in Waldkatzenbach.

Nachdem harte 50 Kilometer und 1000 Höhenmeter geschafft waren, konnte Heike bei den Damen als Drittplatzierte aufs Treppchen.

Unser „Racer“ Ralf gewann mit 1 Sekunde Vorsprung das Rennen der Herrenklasse und konnte als 1. Sieger einen schönen Sachpreis mit nach Hause nehmen.


4. Platz beim Zeitfahren in Bad Dürrheim

Seine starke Form ausnutzend, nahm Ralf eine Woche später am „Riderman“ in Bad Dürrheim teil.

Dort wagte er sich mit dem Rennrad auf die für ihn neue Disziplin des Zeitfahrens gegen die Uhr.

Dennoch konnte er bei starker Konkurrenz den beachtlichen 4. Platz belegen.


Ralf Fischer erneut erfolgreich:

Beim MTB-Marathon über 90 km und 3500 hm in Bad Wildbad belegte unser „Racer“ Ralf in seiner Altersklasse den 11 Gesamtrang, was in seiner Altersklasse den 3. Platz bedeutete.

Die Strecke erwies sich abermals als knüppelhart, da Anstiege bis zu 25 % zu bewältigen waren.

14 Tage später, am 15.07.06, stand der Albstadt-Bike-Marathon mit seinen 86 km und 1650 hm auf dem Programm.

Auch dort bewies Ralf sein Ausnahmetalent und belegte unter 1750 Startern  den 16. Gesamtrang.

Die Plätze 1-3 belegte die internationalen Stars Moritz Milatz, Manuel Fumic sowie Bart Brentjens.

Diese Ausdauerleistung unseres Hobbyfahrers Ralf wurde mit dem 1. Platz in seiner Altersklasse belohnt.

Arber Radmarathon 2006

Am Sonntag, 30.07.06, hieß es für 12 Radsportler des TV Birenbach, darunter 3 „eisenharte“ Frauen, um 06.00 Uhr in Regensburg neben weiteren 6.500 Teilnehmern (!) am Start zu stehen, um Strecken bis zu 250 km und 3.300 hm zu bewältigen.

Nachdem man bereits am Vortag angereist war und am Abend heftige Gewitter erlebte, herrschten tags darauf traumhafte äußere Bedingungen.

Die Strecke verlief quer durch den Bayrischen Wald über Cham, Kötzting und Lam auf den Großen Arber.

Nach rauschender Abfahrt nach Bayer. Eisenstein ging es weiter Bodenmais und Viechtach, um über Falkenfels die letzte Kontrollstelle bei Saulburg zu erreichen. Schließlich fuhren wir an der Donau entlang zurück nach Regensburg.

Auch hier konnten wir einen schönen Pokal (für Mannschaften ab 10 Personen) mit nach Hause nehmen.


Radausfahrt ins Fassatal/ Dolomiten 2006

11 namhafte Dolomitenpässe in 3 Tagen bezwangen Radsportler des TV Birenbach am Wochenende vom Samstag, 15. Juli bis Montag, 17. Juli 06.

Nach der Anreise am Freitag Abend nach Pozzo di Fassa wurden am Samstag bei bestem Radfahrwetter  zunächst der Pordoi- Pass mit 2239 Höhenmeter erklommen.

Nach einer rasanten Abfahrt Richtung Andraz warteten  der Falzarego- Pass mit 2105 Höhenmeter sowie im Anschluss der Valparola- Pass mit 2192 Höhenmeter auf uns.

Nachdem Alta Badia und Corvara passiert waren, stellten sich uns das Grödner Joch mit 2121 Höhenmeter  sowie das Sella Joch mit 2244 Höhenmeter in den Weg, die ebenfalls mit nun nicht mehr ganz so frischen Beinen bezwungen werden wollten.

Nach einem anschließenden Besuch des Heimatfestes in Canazei und einem hervorragenden Abendessen im Hotel fielen uns abends von alleine die Augen zu.

Der zweite Tag begann mit einem erneuten Erklimmen des Sella-Jochs von der anderen Seite her, um ins Grödner Tal bis nach St. Ulrich hinabzurauschen.

Die anschließende Querung nach Kastelruth erwies sich auch nicht als gerade flach, da man einen namlosen Pass mit mehreren kurzen Rampen mit bis zu 18 % Steigung erklimmen musste.

Jetzt stellte sich uns der berühmt-berüchtigte Nigerpass mit 1688 Höhenmeter  in den Weg.

Bei zwischenzeitlich 36 Grad im Schatten und Steigungen über mehrere hundert Meter von 20 % hieß es:

Kurbeln oder vom Rad fallen!

Wir entschlossen uns fürs Kurbeln und erreichten abschließend über den Karerpass, 1745 Höhenmeter, wieder den Ausgangspunkt, Pozzo im Fassatal.

Am dritten Tag hieß es, den Fedaia – Pass mit 2074 Höhenmeter zu bewältigen, um anschließend über 30 km bergab (!) bis auf 400 Höhenmeter zu fahren.

Der Tachometer zeigte bei dieser Abfahrt auf frisch geteerten Straßen mitunter

90 km/h !

Nach Mittagsrast wurde schließlich mit zwischenzeitlich sehr müden und schweren Beinen der Pellegrino - Pass mit  1981 Höhenmeter erkämpft, der von uns mit seinen 18 %- Rampen nochmals alles forderte.

Bei traumhaften äußeren Bedingungen konnten so insgesamt 320 km sowie 7.800 Höhenmeter unfall- und pannenfrei bewältigt werden.

Die Teilnehmer waren sich einig:

Ein einzigartiges sportliches Erlebnis in einer grandiosen Landschaft.


2. Platz bei der „25. Filstal- Alb- Rundfahrt“ in Ebersbach 2006

Unsere „Daheimgebliebenen“ waren auch nicht untätig, sondern starteten mit einer Rumpfmannschaft bei der Radrundfahrt in Ebersbach am 16.Juli 06.

Bei der Veranstaltung nahmen ca. 500 Starter teil, die Strecken bis zu 171 km zurücklegen mussten.

Ein unerwarteter 2. Platz sowie ein schöner Pokal konnten mit nach Birenbach genommen werden.

Sensationeller 2. Platz in der Gruppenwertung bei der „Alb-Extrem“ 2006

Am Sonntag, 25.06.06, klingelte für  80 Radsportler, die für die Abteilung Radsport des TVB bei der Alb-Extrem gemeldet waren, bereits um 04.00 Uhr der Wecker, da man pünktlich um 05.30 Uhr in Ottenbach starten wollte.

Da das Thermometer um 04.30 Uhr bereits 23° Grad (!) zeigte, bewahrheiteten sich die „heißen“ Befürchtungen:

Um die Mittagszeit herrschte über dem Asphalt an den sonnengefluteten Anstiegen (immerhin 16 bei der großen Runde) der „extremsten Alb“ seit ihrem 23-jährigen Bestehen Temperaturen um die 36° Grad, was dem „Radsport  in einem Backofen“ gleichzusetzen war.

Dabei erreichten immerhin 63 Radler für den TVB  erschöpft und schweißüberströmt das Ziel, nachdem Strecken zwischen 190 km und 280 km zurückgelegt wurden.

Der Höhenmesser zeigte bis zu 4.400 erreichte Höhenmeter.

Umso größer war die Freude bei der Abteilung Radsport, als es zur Siegerehrung kam.

Durch einen neuen Modus zur Bewertung der Gruppenplätze (Anzahl der Teilnehmer im Verhältnis der durch die Teilnehmer gefahrenen Kilometer) erreichten wir einen nie erwarteten 2. Platz in der Gruppenwertung bei insgesamt 30 gewerteten Gruppen dieser zwischenzeitlich internationalen Radsportveranstaltung.

Den 1. Platz erreichten die Radsportler des RSF Bartholomä (120 Finisher), den 3. Platz die Gruppe „Südschweden“ aus dem Emsland , die mit 60 Sportlern ins Ziel kam.

Als Trophäe konnte der zweitgrößte Pokal der diesjährigen Alb-Extrem mit nach Hause genommen werden, der sicherlich einen Ehrenplatz in unserer Vitrine erhält.

Der Dank der Radsportabteilung gilt insbesondere den Gastfahrern des TVB, die uns jedes Jahr die Treue halten und ohne deren Engagement es  für keine derartige Topplatzierung gereicht hätte.

Über 800 Teilnehmer an der 15. Birenbach Bergelestour 2006

Die erfreuliche Anzahl von genau 806 Radsportlern nahm am Sonntag, 18. Juni 2006, ab 06.30 Uhr, die von der Abteilung Radsport angebotenen Strecken von 95 km bzw. 125 km unter die Pedale.

Nicht nur Herr Bürgermeister Heininger aus Birenbach, der die 95 km absolvierte, zeigte sich über den Streckenverlauf hochzufrieden.

Zahlreiche Teilnehmer sprachen von der bislang schönsten Bergelstour seit ihrem Bestehen im Jahre 1991!

Diese Aussagen sorgen bei der Radsportabteilung des TV Birenbach für genügend Motivation, auch im Jahre 2007 wieder eine tolle Bergelestour durchzuführen.

Unser Streckenchef Joachim Singer wird sicherlich wieder bislang unentdeckte einsame Straßen im Welzheimer Wald aufstöbern.

Den 1. Platz der Gruppenwertung belegten die Radsportler“Pedalteufel“ aus Donzdorf mit 34 Startern und 3896 km,

den 2. Platz die Radsportfreunde aus Waldstetten mit 23 Startern und 2789 km,

den 3.Platz die Sportsfreunde vom „Radl-Eck“  mit 23 Startern und 2531 km.

Besonderer Dank gilt den Firmen Radl-Eck Birenbach, Bikes'n'Boards/Schorndorf, Zweirad Köder/Süßen und der Fa. Decathlon, die zahlreiche Sachpreise für die Tombola stifteten.

Zuletzt möchte ich hiermit persönlich den vielen Helfern des Turnverein Birenbach sowie der Radsportabteilung für ihren unermüdlichen Einsatz danken, ohne deren tatkräftige Unterstützung solch eine Großveranstaltung nicht durchzuführen wäre!


3. Platz bei der Albuch-Lone-Rundfahrt in Kuchen:

An Himmelfahrt erreichten 22 Radsportler des TV Birenbach bei stürmischem Wind auf der rauhen Alb das Ziel in Kuchen.

Zum größten Teil fuhren die Teilnehmer die große Runde mit 155 km,. die bis hinunter ins Lautertal führte.

Nachdem sich unsere Radsportfreunde „Pedalteufel“ aus Donzdorf mit 33 Startern den 1. Platzt sichern konnten, erreichten wir den 3. Platz in der Gruppenwertung.


Mit dem MTB am Gardasee:

Wohlbehalten zurück sind 10 Mitglieder der Abteilung Radsport, die sich vor Pfingsten mit dem MTB am schönsten Sportplatz der Welt, rund um Riva/Gardasee, trafen.

Auf zum Teil hammerharten Single-Trails wurden neben vielerlei Kurztouren regelrechte Expeditionen  auf den „Altissimo di Nago“, über den Passo Roccetta auf den legendären „Tremalzo“ sowie auf den „Monte Casale“ unternommen.

Oft wurde bergauf das gerade noch Fahrbare bis zu 30 Prozent Steigung bewältigt, um sich dann auf alten Militärkriegspfaden an zum Teil senkrechten Felswänden hinabzustürzen.

Ein wie jedes Jahr grandioses Erlebnis für alle Teilnehmer, zumal das Wetter, im Gegensatz zu hiesigen Gefilden, prima mitspielte.

Schöner Saisonstart in Plüderhausen:

Mit einem tollen 3. Platz kamen die Radler der Abteilung Radsport von der Plüderhäuser Hügeltour 2006 zurück.

Immerhin mussten bei wenigen Grad über Null, aber immerhin trockenem Wetter, bis zu 170 km zurück gelegt werden.






Berichte 2006